…und das ewige Leben

dokumentarfotografie-tierpraeparator-12

dokumentarfotografie-tierpraeparator-12
Picture 1 of 12

Text und Fotografie von Wilma Leskowitsch.

Wenn man Nasenspitze an Nasenspitze mit einem Wildschwein steht, der Fuchs reglos in einer roten Kiste liegt und die Wand voller Tierköpfe und Trophäen hängt, dann befindet man sich in den Räumen eines Tierpräparators.
Ein Tier so naturgetreu wie möglich in seiner Erscheinung wieder zu geben, ist wohl die größte Herausforderung bei diesem Handwerk. Durch Geduld und präzise Arbeit wird dem prunkvollen Geweih vom Herrn Jäger ein Platz an der Trophäenwand gesichert. Aber auch Frau Tierliebhaber kann ihr unersetzbares Haustier für die Ewigkeit präparieren lassen.

Eine Bildstrecke, die den interessanten Tagesablauf eines Tierpräperators erzählt.

Thematisch verwandte Artikel:
Wie kommt die Forelle in den Westerwald?
Igelhausen – Winterparadies für Langschläfer

Leave a reply.

Current month ye@r day *